06. Juni 2013 | ArchitektenLunch by Kaldewei mit Prof.Coersmeier Architekten


WDR Pavillon, Köln

 

Unter dem Vortragstitel „Vom Groben ins Feine“ stellt Prof. Coersmeier fünf aktuelle Projekte seines Büros vor.
Beginnend mit dem Neusser Stadthafen über den Stadionring in Bochum „arbeitet“ sich Prof. Coersmeier langsam „ins Feine“ vor: das Wohnhaus Keutmann, das den Wandel vom 50er Jahre Jahre Walmdach-Haus zum Hof-Ensemble erfährt sowie der WDR Pavillon mit Umgestaltung des Hanns-Hartmann Platzes und schließlich der Umbau eines Einfamilienhauses in Rodenkirchen.

„Das Büro Prof. Ulrich Coersmeier GmbH unterhält 13 Mitarbeitern und ist ein interdisziplinäres Planungsunternehmen mit Sitz in Köln. Seit über 30 Jahren ist das Team aus Architekten und Stadtplanern deutschlandweit, mit Schwerpunkt im Raum NRW und international tätig. Die Basis der planerischen Tätigkeit des Büros liegt in der Verknüpfung von Architektur, Städtebau, Raumgestaltung und Design.“


Prof. Ulrich Coersmeier                Wohnhaus Keutmann

Prof. Ulrich Coersmeier, geboren 1941, absolvierte sein Architekturstudium an der RWTH Aachen Kurz nach Beendigung des Studiums war seit  1971  Coersmeier selbstständig und gründete 1985 sein eigenes Büro in Köln mit Zweigbüro bis 2000 in den Städten Aachen, Berli und Leipzig.  Von 1986-2007 war er Professor an der RWTH Aachen in Fachbereich Entwurf-, Raum- und Baugestaltung. 1999 erfolgte die Gründung des heutigen Büros Prof. Ulrich Coersmeier GmbH.

Bürophilosophie:
„Gestalt von Gebäuden kann Zeichen, muss aber grundsätzlich von Nutzen sein. `Normales´ und´Besonderes´ - beides erfordert hohe Qualität, und beides ist für den Stadtraum, also die Öffentlichkeit von Bedeutung. Innenraum, der zugeordnete Freiraum und deren Verknüpfung stehen gleichermaßen im Vordergrund der Arbeit des Architekten.“
 

www.coersmeier.com