14. Februar 2013 | ArchitektenLunch by RENOLIT mit Prof. Dierk van den Hövel

 

„Neugier, Forschen und Experimentieren sind meine ständigen Begleiter“ sagt Prof. Dierk van den Hövel, Dekan der Düsseldorfer Peter Behrens School of Architecture von 2005-2011.

Besonders spannend sei für ihn das Thema Folien, da diese als Material Architekten und Gestalter herausfordert. Vom Grundsatz her eher zweckmäßig und funktional lassen sie „erst einmal nicht das Herz des Gestalters höher schlagen“. Aber so eine Folie will erforscht sein, so van den Hövel, und setzt es als Möbeloberfläche, an der Fassade oder als pneumatisches Membran ein.
Wie das am Objekt aussieht, wollen Sie wissen? Erfahren Sie beim ArchitektenLunch!

Der Professor startete mit seinen Studenten ein experimentelles Projekt zum Thema Folie und gestaltete die Bar im AIT-Architektur-Salon um, finanziert durch die Firma RENOLIT. Die technischen Voraussetzungen und Produktdetails wird beim ArchitektenLunch Dieter Kaschube von RENOLIT Ondex erläutern. Der Titel seines kurzen Vortrags lautet: „Ein etablierter Baustoff - alt und doch immer wieder neu“.

Da das Thema „Genuss“ – im Leben wie auch in der Architektur – eins von van den Hövels grundsätzlichen Gestaltthemen ist, dürfen Sie auf das Menu sehr gespannt sein.