16. Juli 2013 | ArchitektenLunch by Hansa mit Michael Lammel | NOA


HANSALOFT, Amatur Hansa

 

Dieses Mal spricht zum ArchitektenLunch kein Architekt, sondern der Disziplin nah verwandt, der Designer Michael Lammel vom Büro NOA aus Aachen.

Unter den Titel „Industrial Design für moderne Bäder“ wird Ihnen der studierte Maschinenbauer und Designer näher erläutern, dass bei NOA nicht nur das Design bei der Entwicklung von neuen Produkten im Vordergrund steht, sondern auch die Innovation des Produktes eine wichtige Rolle spielt.


Michael Lammel                  Tasse doppio, illy

Michael Lammel studierte Maschinenbau an der RWTH Aachen und Design an der GH Essen,welche er beide mit einem mit Diplom abschloss. Mehrere Jahre lebte er in Mailand und arbeitete mit den bekannten Designern Mattheo Thun und Alessandro Mendini zusammen.
2000 gründete er mit dem Partner Bertrand Illert das heutige Büro NOA in Aachen. Die Schwerpunkte des Designbüros sind Innovation und Design.

Denn NOA setzt nicht nur hohe Ansprüche an das Design, sondern kreiert gleichermaßen Produktlösungen, die den Anforderungen seitens Marketing und Technologie gerecht werden.
Mit dieser Auffassung eines differenzierten Designbegriffs, der oftmals in einer rein gestalterisch ausgelegten Arbeitsweise ausgelegt wird, wurde NOA für seine Produkte bereits mit einer Vielzahl von renommierten, internationalen Design-Awards ausgezeichnet. Dem Büro wurde mehrmals der Red Dot Award unter anderem für die Hansa Serie Tempra verliehen.

www.noa.de

 

Begleiteit wird dieser Lunch von unserem Partner Hansa. Herr Frank Jentsch von Hansa wird die Firma und ihre unterschiedlichen Badserien kurz vorstellen und über die enge Zusammenarbeit von Hansa mit Architekten und Designern berichten.
www.hansa.de