Architektenlunch Dezember 2011 | KSG architekten und stadtplaner GmbH

Forschungsbau DLR-RY Bremen, (Bild: Christian Richters)

Die Architekten-Gäste im Dezember sind KSG kister scheithauer gross architekten und stadtplaner GmbH aus Köln | Herr Prof. Johannes Kister mit Team.
Wir freuen uns auf ein "Nikolaus-Special" von Prof. Johannes Kister von KSG kister scheithauer gross architekten und stadtplaner GmbH. Ausgehend von seiner Diplomarbeit, die während der Ausstellung "Generation Reißbrett" zu sehen war, und seiner Publikation "Architektonische Bibliothek", wird er exemplarisch einige Projekte anreißen, indem er einen Bogen zwischen den Ideen von damals mit der Architektur des Büros von heute spannen wird.
 

 KSG Gesellschafter und Geschäftsführer, Prof. J. Kister,(Bild: Manfred Daams)

Prof. Johannes Kister absolvierte sein Diplom 1982 an der RWTH Aachen bei Prof. Gottfried Böhm. Danach arbeitete Kister bei Suter und Suter Architekten in Basel, von 1983 bis 1988 MItarbeit bei Prof. Schürmann in Köln. 1992 erfolgte die Gründung des Büros kister scheithauer & partner. Seit 1994 hat Kister eine Professur für Entwerfen und Baukonstruktion an der Hochschule Anhalt am Bauhaus Dessau inne, 2006-2009 war er Dekan des Fachbereichs Architektur. Von 2001 -2006 saß Kister im Beirat des Dt. Architekturmuseums DAM in Frankfurt am Main. Seit 2004 ist er Mitglied der Redaktion der "Neufert Bauentwurfslehre".

ksg

"kister scheithauer gross architekten und stadplaner stehen für einen intensiven Dialog von Ort und Typologie. Aus diesem übergeordneten Konzept entwickelten wir aus abstrakten Visionen konkrete Bauskulpturen.

An den Standorten Köln und Leipzig befassen sich rund 50 Mitarbeiter mit der Realisierung und Transformation von Hochschulen, dem Entwickeln städtebaulicher Konzepte und dem Erstellen von Gutachten, u.a. für die DGNB.
Beispielhafte Projekte aus 20 Jahren Bürogeschichte bilden die Doppelkirche in Freiburg, das "Siebengebrige" in Köln, der campus 2000 Dessau, das Händelhaus-Karree in Halle/Saale und der Masterplan für das Gerling-Areal Köln.

Im Herbst 2011 übergab ksg gleich vier Projekte an seine Bauherren: das Forschungsgebäude DLR-RY in Bremen, den 6. Bauabschnitt der hochschule Bremerhaven, die DBI-Berakademie der TU Freiberg, sowie die Sanierung und Umnutzung der ehemaligen Frauenklinik zur geisteswissenschaftlichen Fakultät der Universität Tübingen.

Im nächsten Frühjahr erwarten wir die die Fertigstellung eines weiteren Projektes in Bremen. Für Ende 2012 ist die Übergabe der Ulmer Synagoge anberaumt, das Geschäftshaus an der Tegernseer Landstraße in München wird dann ebenfalls seine Türen öffnen."

www.ksg-architekten.de