Messe Heimtextil

Internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien

Das weltweit größte Spektrum an textilen Produkten, Trends und Neuheiten zeigt die Heimtextil in Frankfurt am Main vom 8. bis 11. Januar 2014. Auf 19 Hallenebenen deckt die internationale Leitmesse das gesamte Portfolio für das textile Interior Design sowie die Ausstattung von Objekten ab: Von Produkten für Fenster, Polster, Boden, Wand und Sonnenschutz bis hin zu Bad-, Bett- und Tischtextilien. Darüber hinaus hält die Messe ein informatives Rahmenprogramm für Besucher und Aussteller bereit. Mit einer hervorragenden Anmeldequote im Rücken steuert die internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien der entscheidenden Vorbereitungsphase entgegen. „Der große Zuspruch und speziell die Rückkehr prominenter europäischer Hersteller zeigt deutlich: Die Textilindustrie setzt weiter verstärkt auf die Heimtextil als Impulsgeber zu Jahresbeginn“, erklärt Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt. Damit hält der Aufwärtstrend der Heimtextil an, deren Ausstellerzahl sich in den vergangenen Jahren stetig erhöht hat.
Das Vortragsprogramm im „Contract Square“ befasst sich an den ersten drei Messetagen jeweils ab 13 Uhr mit Fragestellungen zeitgemäßer Architektur. Neuer Standort für das Vortragsareal, das die Architekturzeitschrift AIT in Kooperation mit der Heimtextil realisiert, ist das Foyer der Hallen 5.1/6.1. Die Veranstaltung wird von den relevanten Architektenkammern als Fortbildung anerkannt. Teilnahmebescheinigungen gibt es vor Ort. Mit dem Themenblock „Architektur ist Umbau“ startet das Programm am 8. Januar 2014. Im Zeitalter des Klimawandels wird der Umbau von Gebäuden immer mehr zu einer Alternative zum Neubau. Experten stellen Lösungen vor, wie neue Nutzungen in bestehender Bausubstanz untergebracht werden können und diskutieren schöpferische Herausforderungen beim Umbau. Das „Hotel jenseits des Standards“ beleuchten Referenten am zweiten Messetag. Unter anderem stellen Verantwortliche von AirBNB ihr Erfolgskonzept vor. Abschließend steht am Messefreitag das Thema „Wohnen in der Gemeinschaft / gemeinschaftliches Wohnen“ auf dem Programm des „Contract Squares“. Einen Beitrag hierzu liefert Susanne Schindler von der Parsons School New York ab. Sie berichtet über „New forms of affordable housing in New York“.
Funktionalität, Qualität und Ästhetik in einem authentischen Produkt zu vereinen, ist unsere Maxime und die Herausforderung, der wir uns mit Leidenschaft immer wieder neu stellen. Als ambitioniertes Industrieunternehmen freuen wir uns über die Bestätigung dieses hohen Designanspruchs durch zahlreiche internationale Auszeichnungen und Preise, die unsere Produkte gewonnen haben.

An allen drei Tagen moderiert Architekturkritiker Andreas Ruby durch das Programm.
 

 

 

DORMA

heimtextil
Messe Frankfurt Exhibition GmbH

Kirstin Reischl

Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main

T +49 (0) 69 7575 - 6456
F +49 (0) 69 7575 - 6609

This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it
www.heimtextil.de