Julia Beck | Fachhochschule Trier

Julia Beck | Fachhochschule Trier, Deutschland

Julia wurde 1982 in Hamburg geboren, studiert im 7. Semester Innenarchitektur an der FH Trier und wird voraussichtlich im Januar 2013 den Bachelor-Abschluss machen.
Zum Innenarchitekturstudium kam sie durch ihre Arbeit beim Film – nach dem Abitur arbeitete sie fünf Jahre lang als Szenenbildassistentin für den Tatort oder andere TV-Produktionen. Befragt nach ihrer Arbeitsweise antwortet sie: „Ich versuche vorerst über Worte einen Zugang zu bekommen, um so die Richtung meines Entwurfes zu bestimmen. Ich nutze moods um meine Idee in einer frühen Phase zu visualisieren, ohne zu konkret zu werden, und um mich während des Entwurfsprozesses immer wieder an meinen Konzeptgedanken erinnern zu können.“ Innenarchitektur bedeutet für Julia, „mit Räumen Geschichten zu erzählen. Es bedeutet, Raumerlebnisse und Atmosphären zu schaffen, die den Menschen in seinem Empfinden und in seinem Verhalten positiv beeinflussen - bewusst oder unterbewusst.“ Julias Stärke sind CAD-Zeichnungen und Visualisierungen. Zu sehen auch in dem eingereichten Projekt cocoon. Cocoon ist ein Kurzzeitentwurf, der während ihrer Zeit an der Middlesex University London entstanden ist. Es handelt sich um ein add-on Objekt für ein alleinstehendes Familienmitglied, das im Alter zurück zur Familie zieht und in den anziehenden Räumlichkeiten des cocoon einen geborgenen Rückzugsort findet. Julia interpretiert die Eigenschaften eines Kokons – die behutsam schützende Hülle mit wertvollem Inhalt bei anmutiger Zerbrechlichkeit – mit Hilfe einer geschichteten Wandkonstruktion.
 


"Cocoon", Julia Beck

"WarbyPark", Julia Beck